Part 2 Open/Closed Loop Lambdaregelung

Wie wir im ersten Teil schon sehen konnten, kann durch ein falsches Luftmassenmesser Signal es zu fehlerhaften Einspritzmengen kommen, ob zu fett oder zu mager kann pauschal nicht gesagt werden, da dies immer am einzelnen Fahrzeug und der dementsprechenden Modifikation betrachtet werden muss.

Was aber generell gilt, zumindest bei modernen Fahrzeugen mit Lambdasonde, dass im Teillastbereich, also dann wenn man beispielsweise mit konstanter Geschwindigkeit unterwegs ist wie in der Stadt bei 50 Km/h oder auf der Landstraße mit 100KM/h, regelt das Steuergerät durch die Rückmeldung der Lambdasonde die Abweichung zwischen Sollwert Lambda 1 oder 14,7 AFR zu gemessenem Istwert aus, solange es die max. Regelabweichung von meistens +/-25% nicht übersteigt. Somit läuft das Auto trotz eines leicht fehlerhaften Messsignals des Luftmassenmessers immer im optimalen Bereich, in dem die besten Abgaswerte und auch die ideale Kraftstoffausnutzung (Verbrauch) erzieht wird. Somit völlig unkritisch, da das Steuergerät die Differenz ausregelt. Deswegen sage ich oft den Kunden die gerne selber Teile einbauen wollen, dass Sie diese Modifikationen schon vorab machen können um auch Kosten zu sparen, und mit einem mechanisch fertig umgebauten Auto bei humaner Fahrweise ohne Probleme zu mir zur Abstimmung fahren können. (natürlich immer Abhängig was alles verändert wurde und wie stark die zu erwartende Regeldifferenz ist, das sind natürlich Erfahrungswerte, die individuell abgeklärt werden im Vorfeld).
Aber wenn Beispielsweise statt eines 65mm Ansaugrohres mit Luftmassenmesser, ein 76mm Ansaugrohr verbaut wird, kann ich schonmal pauschal sagen, dass das Fahrzeug ca. 35% zu mager laufen wird. Und bei einer maximalen Lambdaregelung von +-25% bleiben mal mindestens 10% Differenz stehen, die dann in einem mageren Gemisch wiederspiegeln. Somit ist das nicht zu empfehlen, sein Auto so für längere Zeit zu bewegen, auch bei humaner Fahrweise.

Was passiert aber nun wenn man trotzdem mal Vollgas geben will, um mal zu hören wie das neue Ansaugsystem klingt. Das Steuergerät geht sofort in den Open (offene) Regelungsmodus, und fährt rein nach Kennfeld seine Einspritzmengen zu dem gemessenen Luftmassenmessersignal ab. Folge ist dann, dass das Auto über 30% zu mager läuft und somit äußerst bedenklich für den Motor wird…. Je nach Model, speziell wenn diese noch Turbo aufgeladen sind, kann es schnell zu irreparablen Schäden führen.

Anbei habe ich folgende Logs markiert, man sieht wie bei 100% Drosselklappenöffnung die Lambdaregelung auf 0% geht, obwohl es eine große Differenz zwischen Sollwert und Istwert gibt.
Die rote Kurve des ersten Diagramms zeigt die Bereich 1,2,3,4 in welchen die Regelung aktiv ist bei verschiedenen Drehzahlen, und die Differenz schön ausgleicht, auch wenn Sie teilweise bis in den Ausschlag für die Spritanreicherung muss. 
Als kleine Unschönheit der Lambdakorrektur über das Steuergerät liegt halt immer der zeitliche Versatz bis zum Erreichen des Sollwertes, dies äußert sich während dem fahren oft in einem leichten ruckeln, stottern, o.Ä. beim Anfahren oder leichten Beschleunigen, bis das Steuergerät die Differenz ausgeglichen hat, und das passiert bei jedem Lastwechsel immer wieder aufs Neue,

Durch die Anpassung des ECU's kann jetzt die Luftmassen-Kalibrierkurve wieder auf die neuen Gegebenheiten angepasst werden, und somit läuft das Auto wieder mit geringen Regelabweichungen:
Also Faustformel ist eine Regelabweichung von +/-10% als akzeptabel zu betrachten, wer viel Zeit und Leidenschaft hineinsteckt, kommt auf unter +/-5%.

Also Benchmark unter den von mir bisher getunten ECU's liegt das Nissan GTR R35 ECU. Das ist mir das einzig bekannte Serien-ECU im japanischen Fahrzeugbereich, das den vollen Fahrbereich des Fahrzeugs im geschlossenen Regelungsmodus unterwegs ist! Also auch unter Volllast sind die Regelungen der Lambdasonden immer noch aktiv, und korrigieren evt. Abweichungen vom Sollwert vollkommen aus, wahrscheinlich auch ein Grund wieso diese Motoren so gut funktionieren und standfest sind, weil Sie immer im idealen Bereich laufen, wobei auch hier von Werk an die Fuel Trims die 5% Marke schon gar nicht verlassen „smile“-Emoticon

Gruß Holger Kern
HK-Power

Posted by admin on January 15, 2016

Share: